Corvette stellt sein neues Cabrio vor

Veröffentlicht am 14. März 2013 vom in Sportwagen

Bild: © Flexmedia - Fotolia.com - Scharf wie Chilli - die Corvette C7

Bild: © Flexmedia - Fotolia.com - Scharf wie Chilli - die Corvette C7

Nachdem die neue Corvette Stingray erst kürzlich auf der Detroit Auto Show vorgestellt wurde, kommt die nun auch noch die offene Variante des legendären Sportwagens in den Handel. Auf dem Genfer Autosalon 2013 zeigt sich das Cabrio knackig, sportlich und maskulin. Große Veränderungen in der Motorisierung oder Ausstattung gibt es zwar nicht, aber durch den geänderten Dachaufbau wirkt das neue C7 Cabrio deutlich kantiger und gestreckter als das Coupé. Ein weiterer Unterschied zum geschlossenen C7 ist die neue Gurtbefestigung, welche durch geänderte Anlenkpunkte entsteht.

Nur leichte Veränderungen

Ansonsten sind die Geschwister sich ziemlich ähnlich. Die Kotflügel,Türen und hinteren Seitenteile bestehen aus Kompositwerkstoff, die Motorhaube aus Kohlefaser. Ein neuer Aluminiumrahmen und eine Unterbodenverkleidung aus Karbon-Nano-Kompositmaterial stehen für die hochwertige Verarbeitung der Corvette. Im Innenraum gibt es handgearbeitete Ledermaterialien und zwei Acht-Zoll-Infotainmentmonitore. Als Highlight kann zweifelsfrei das vollautomatische dreilagige Stoffverdeck mit Glasheckscheibe bezeichnet werden. Es lässt sich bis zu einem Tempo von 50 km/h öffnen und schließen und wird hinter den Sitzen von einer festen Abdeckung geschützt.

Gleicher Motor, gleiche Leistung

Mit einem 6,2-Liter-V8-Motor hat das Cabrio 450 PS und 610 Nm unter der Haube und bringt damit die gleiche Leistung wie sein Bruder, das Chevrolet Corvette Cabrio. Auch setzen die Entwickler wieder auf einen Zweiventiler-Benzindierekteinspritzer und eine zentral untenliegende Nockenwelle. Den Springt von Null auf 100 km/h soll die Corvette so innerhalb von vier Sekunden bewältigen. Durch das ebenfalls in Detroit vorgestellte neue Siebengang-Schaltgetriebe mit einer eingebauten Gangwechselerkennung (“Active Rev Matching”) sollen fließendere Schaltvorgänge garantiert werden. Wer lieber Automatik fährt, für den gibt es beim C7 ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit manuellen Schaltwippen.

Corvette-Fans können sich freuen, dass Corvette C7 Cabrio soll noch Ende 2013 auf den Markt kommen. Preise wurden noch nicht bekannt gegeben.

Leave a Reply