Deutsche Modelle in USA weiterhin begehrt

Veröffentlicht am 6. November 2012 vom in Deutsche Marken

© Thaut Images - Fotolia.com

© Thaut Images - Fotolia.com

Die Krise auf dem europäischen Automarkt hat noch nicht auf die anderen Märkte übergegriffen. Während die Konzerne in Europa derzeit rote Zahlen schreiben, ist der Absatz in Amerika gestiegen. Die deutschen Autobauer wie VW, Opel oder Mercedes konnten vor allem auf dem Markt für Pkw und leichte Trucks Gewinne erwirtschaften. Die Oktoberzahlen auf dem deutschen Pkw-Markt dürften vielleicht etwas Hoffnung machen, dass es auch hierzulande für die Automobilindustrie wieder aufwärts geht.

Der Absatz hat im vergangenen Monat mit 259 600 verkauften Fahrzeugen um ein Prozent im Vergleich zum Vormonat zugenommen. Der bisherige Jahresverlauf bilanziert jedoch einen zwei-prozentigen Rückgang an abgesetzten Autos. Der Anteil der deutschen Hersteller beläuft sich im Oktober auf 72 Prozent der verkauften Fahrzeuge. Die Autobauer sind jedoch trotz des kleinen Aufwinds im Oktober weiterhin skeptisch. Die gesamteuropäische Finanzsituation lässt derzeit auch nicht viel Grund zum Jubeln, denn beim Autokauf verhält sich der europäische Kunde aufgrund der angespannten Finanzsituation zaghaft. Das bekommen die Autohersteller vor allem bei den Pkw-Exporten für den westeuropäischen Sektor zu spüren. Im Oktober ging der Verkauf hier um sieben Prozent zurück. Im Jahresverlauf konstatiert man zu diesem Zeitpunkt einen Rückgang von zwei Prozent, was einem Absatz von derzeit 3,5 Millionen verkauften Einheiten gleich kommt.

Im Vergleich zur europäischen Konkurrenz stehen die deutschen Konzerne jedoch noch recht gut da. Die Bestellungen aus dem Ausland sind im Oktober um drei Prozent gestiegen und im gesamten Jahresverlauf um sechs Prozent. Ein Grund, die Produktion wieder etwas anzukurbeln, ist das jedoch noch nicht. Am rosigsten sieht die Zukunft derzeit definitiv auf dem amerikanischen Markt aus, wo man einen Anstieg von zwanzig Prozent verbuchen konnte. Bereits nach zehn Monaten hat man hier über eine Million „Light Vehicles“ verkauft. Von den 14 Prozent, die der amerikanische Automarkt in diesem Jahr mehr abgesetzt hat, kann der europäische Markt nur träumen. Speziell die deutschen Automobilkonzerne machen hier ein deutliches Plus und können so die europäischen Zahlen etwas ausgleichen.

Leave a Reply