Online hinterm Steuer – Das Auto muss vernetzt sein

Veröffentlicht am 18. September 2012 vom in Trends, Tipps & Neuigkeiten

© aberenyi - Fotolia.com

© aberenyi - Fotolia.com

Das automobile Interesse wird sich in den kommenden Tagen und Wochen verstärkt nach Paris lenken. Dort startet am 29. September der Pariser Autosalon und hat zahlreiche Premieren aus der Welt der Automobilindustrie am Start. Darunter werden sich auch in diesem Jahr viele sogenannte “Concept-Cars” befinden, die in erster Linie die automobilen Zukunftsaussichten darstellen. Nur sehr wenige dieser Fahrzeuge schaffen es tatsächlich, in Serie zu gehen. Dafür sind die “Zukunftsfahrzeuge” in weiten Teilen unpraktisch, zu teuer und unnötig.

 

Ein gutes Beispiel dafür: die Autobauer von Smart, die ihren “Fortwo” in ein neues Gewand packen und mit vielen bisweilen unnötigen Features versehen, die es für die Straße sehr wahrscheinlich niemals geben wird. Sein Name: Smart “Forstars”! Ein langgezogenes SUV-Coupé in Kompakt-Optik mit gläserner Heckklappe und 60 kW-Elektromotor. Ein Elektro-Mini? Das wird dem ein oder anderen wohl bekannt vorkommen. Tatsächlich ist der “Forstars” nicht mehr als eine Weiterentwicklung des auf der Automesse in Detroit vorgestellten Smart “For Us”, ein Elektro-Pick-Up mit langer Ladefläche. Richtig weiterentwickelt wurden dabei allerdings nur die multimedialen Features, die mehr Spaß machen als wirklich Nutzen bringen.

 

So ersetzt das Smartphone den Innenspiegel. Via Heck-Kamera wird das Bild an das Smartphone übertragen. Was passiert, wenn ein Anruf eingeht, ist noch nicht bekannt. Tatsächlich gehört die Einbindung von Smartphones und Internet in den modernen Autobau dazu: Sich über aktuelle Verkehrslagen informieren, das nächste Hotel finden oder sich über Sehenswürdigkeiten der Stadt berieseln lassen, soll mit dem vernetztem Auto kein Problem mehr sein. Auch Fahrzeugstatistiken über Strecke, Verbrauch usw. können so gespeichert werden. Das kann gerade für einen geringeren Spritverbrauch nützlich sein. Weniger nützlich ist dagegen der in der Fronthaube integrierte Beamer im Smart Forstars, mit dem man Filme via Bluetooth vom Smartphone an die Hauswand projizieren kann.

Leave a Reply