Opel oben ohne: der Cascada

Veröffentlicht am 12. November 2012 vom in Deutsche Marken

© panthermedia.net/stockbroker (Cathy Yeulet)

© panthermedia.net/stockbroker (Cathy Yeulet)

Opel gibt es jetzt oben ohne und ungewohnt komfortabel: Im Frühjahr 2013 kommt ein viersitziges Cabrio aus Rüsselsheim. Der Opel Cascada macht auf den ersten veröffentlichten Bildern einen super Eindruck – dass es sich um einen Opel handelt, ist auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen.

Ohne Schnörkel, aber mit Glamour

Das athletische Mittelklasse-Cabrio, wie es ein Firmensprecher selbst beschrieb, soll der Tradition der viersitzigen Cabrios mit Stoffach neues Leben einhauchen. Optisch passt das schon einmal: Die Karosserie ist sportlich gestreckt und schmal. Ohne Schnörkel und Angeberei, dafür aber mit einem gewissen Glamour. Das Verdeck, ein klassisches Stoffdach, soll sich bis Tempo 50 km/h innerhalb von nur 17 Sekunden öffnen oder schließen lassen. Zum Verkaufsstart im Frühling 2013 soll es drei Verdeck- und zehn Lackfarben zur Wahl geben.

Basis: Mischung aus Astra und Insignia

Auch die ersten handfesten Technik-Infos kommen aus Rüsselsheim: So soll der Viersitzer oben ohne über einen besonders stabilen Unterboden verfügen. Dafür sorgen zwei über Kreuz platzierte Stahlträger und besonders kräftige Schwellerprofile. Entwickelt wurde der neue Opel Cascada sowohl auf Basis von Opels Kompaktwagen Astra als auch auf Basis des Mittelklasseautos Insignia. Das Cabrio für Vier ist also ein Mix der beiden erfolgreichen Automobile – und doch etwas ganz Eigenes.

Neuheit “Sidi”

Unter der Motorhaube steckt eine wichtige Neuheit für den deutschen Autobauer: Ein 1,6-Liter-Vierzylinder, der sich Sidi nennt. Das steht für “Spark Ignition Direct Injection“, also Benzin-Direkteinspritzung. Damit kann der Benziner zwar nicht sprechen, kommt aber auf 170 PS und ein maximales Drehmoment von 280 Nm – und das bei einem versprochenen Verbrauch von zwölf Prozent weniger als beim kraftvolleren Vorgänger des neuen Turbomotors. Ergänzend soll der Opel Cascada auch mit einem 1,4-Liter-Turbo mit 120 oder 140 PS und einem 2-Liter-Diesel mit 165 PS kommen. Auch technische Spielereien und Assistenzsysteme sollen im neuen Cabrio serienmäßig dabei sein: Etwa eine Frontkamera mit automatischer Registrierung von Verkehrszeichen, Einpark-Hilfe und eine fein justierbare Fahrwerkskontrolle.

Leave a Reply