Vector W8 Twinturbo – Amerikanischer Renn-Flop

Veröffentlicht am 4. Oktober 2012 vom in Sportwagen

© Alexandr Mitiuc - Fotolia.com

© Alexandr Mitiuc - Fotolia.com

Viele Entwickler, Designer und Geldgeber haben immer wieder versucht, den Automobilmarkt durch eine noch nie dagewesene Neuerung zu bereichern. Nur wenige brachten es zu Ruhm, Reichtum und Ehre, viele andere scheiterten an verschiedensten Dingen und gerieten in Vergessenheit.

So auch die Entwickler des Vector W8, einem ultraflachen und hoch motorisierten Supersportwagen aus den USA. In den 90er Jahren sollte er die Ferraris, Porsches und Lamborghinis auf den Straßen dieser Erde überflügeln, wurde jedoch innerhalb von drei Jahren nur 19 Mal verkauft und blieb daher immer nur ein begehrtes Sammlerstück. Ausgestattet mit einem Sechs-Liter-V8-Motor, der 634 PS liefert und mittels einer Dreigang-Automatik eine Spitzengeschwindigkeit von 350 km/h ermöglichen soll, braucht er sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken.
Entworfen wurde er von einem gewissen Gerald Wiegert, der auch Kampfjets, James-Bond-Fahrzeuge und Jet-Packs entwickelte, und dessen Nachname für das W in W8 steht. Der Kaufpreis lag zwischen 300 000 bis 400 000 US-Dollar, aber das war den meisten Kunden anscheinend zu teuer.

Das Auto war auch trotz der riesigen Frontscheibe sehr unübersichtlich in alle anderen Richtungen zu manövrieren, besonders nach hinten wurden eigens Kameras angedacht, so wie es im modernen Autobau gerade wieder en vogue ist. Der Vorgänger, der W 2, sollte im Rahmen eines Promotion-Rennen 1981 gegen die europäische Konkurrenz auf dem Kölner Flughafen antreten. Ein Kabelbrand im Motorraum verhinderte aber eine mögliche Sensation, und das Rennen wurde nie wiederholt.
Trotzdem gehört der W8 heute zu den begehrtesten Youngtimern, obwohl die Preise noch nicht den damaligen Neupreis überstiegen haben und um die 200 000 US-Dollar geschätzt werden. Nach mehreren Eigentümerwechsels kündigte das Unternehmen Vector noch einen 2 000 PS Sportwagen mit einer Spitzengeschwindigkeit von 450 km/h an, dieser wird jedoch noch immer sehnsüchtig erwartet.

Leave a Reply