Versicherungstipps für Cabriofahrer

Veröffentlicht am 17. Juli 2013 vom in Trends, Tipps & Neuigkeiten

Bild: © Karin & Uwe Annas - Fotolia.com - Freie Fahrt mit dem Cabrio

Bild: © Karin & Uwe Annas - Fotolia.com - Freie Fahrt mit dem Cabrio

Lange haben wir auf ihn gewartet, jetzt ist er endlich da und trotzdem haben viele von uns schon wieder genug von ihm. Die Rede ist vom Sommer. Bei schwülem Wetter und Temperaturen von bis zu 38 Grad wünscht sich wohl jeder von uns ein Cabrio. Damit können Sie beim Autofahren die Sonne genießen und sich den Wind um die Nase wehen lassen. Doch Autos mit offenem Verdeck sind auch bei Dieben besonders beliebt und fallen öfter dem Vandalismus zum Opfer. Mit der richtigen Versicherung können Sie Ihr Cabrio und Ihren Geldbeutel schützen.

Teilkasko oder Vollkasko?

Auch als stolzer Besitzer eines Cabrios ist ein Kfz-Versicherungsvergleich sinnvoll. Besonders hinschauen sollte man bei den Preisunterschieden zwischen Teil- und Vollkaskoversicherung. Denn eine Vollkaskoversicherung ist bei Cabriolets meist nicht viel teurer, bzw. manchmal sogar günstiger, als die Absicherung mittels Teilkasko. Wieso das so ist? Da das Diebstahlrisiko bei Cabrios sehr hoch ist, ist auch die Teilkaskoprämie entsprechend höher. Zudem erhalten Versicherte keinen Schadensfreiheitsrabatt. In der Vollkaskoversicherung wird dieser Preisrabatt jedoch für jedes unfallfreie Jahr gewährt, weshalb der Versicherungsbeitrag jährlich sinkt. Dabei lohnt sich die Vollkaskoversicherung auch bei Gebrauchten Cabrios als eine Art Rundum-Absicherung. Denn wird z.B. das Stoffverdeck aufgeschlitzt, so kommt die Vollkaskoversicherung für den Schaden auf. Die Teilkasko würden nur zahlen, wenn im Zusammenhang mit dem Vandalismus auch etwas gestohlen worden wäre.

Saisonkennzeichen spart bares Geld

Wer sein Cabrio nur in den Sommermonaten nutzt, für den lohnt sich ein Saisonkennzeichen. Hierbei kann man einen begrenzten Zulassungszeitraum zwischen zwei und elf Monaten wählen und zahlt auch nur in dieser Zeit Kfz-Versicherung und Steuer. Eine Mindestzulassung von sechs Monaten ist allerdings ratsam, da sich ab diesem Nutzungszeitraum der Schadenfreiheitsrabatt nutzen lässt. Zudem ist Ihr Cabrio mit einem Saisonkennzeichen auch in den Monaten ohne Zulassung vor Unwetterschäden oder Diebstahl geschützt. Allerdings müssen Sie für diesen Versicherungsschutz das Fahrzeug auch in einer Garage oder einem umzäunten Stellplatz abstellen.

Leave a Reply